uniVision für Smart Cameras

Die uniVision-Software ermöglicht das einfach und intuitive Lösen von Bildverarbeitungsanwendungen. Der integrierte uniVision Assistant begleitet Sie Schritt für Schritt beim Einstellen der Smart Camera. Detaillierte Textinformationen erläutern Einsteigern präzise die nächsten Handlungsoptionen. Für Standardanwendungen gibt es in der Software zusätzliche Templates, also bereits vordefinierte Projekte.
Für Experten bietet die modular aufgebaute Software eine größtmögliche Flexibilität bei der Lösung komplexer Anwendungen. So erschließt sich jedem Anwender - vom Anfänger bis zum Profi - rasend schnell das umfangreiche uniVision-Leistungsspektrum.

uniVision Assistant: Intelligente Bildverarbeitung für Einsteiger und Experten!

Die uniVision-Software ermöglicht das einfache und intuitive Lösen von Bildverarbeitungsanwendungen. Der integrierte uniVision Assistant begleitet Anwender Schritt für Schritt beim Einstellen der Smart Camera. Detaillierte Textinformationen erläutern Einsteigern präzise die nächsten Handlungsoptionen. Für Standardanwendungen finden sich in der Software zusätzliche Templates, also bereits vordefinierte Projekte.
Für Experten bietet die modular aufgebaute Software eine größtmögliche Flexibilität bei der Lösung komplexer Anwendungen. So erschließt sich jedem Anwender – vom Anfänger bis zum Profi – rasend schnell das umfangreiche uniVision-Leistungsspektrum.

Muster erkennen

Mit diesem Template kann ein Objekt durch den Mustervergleich erkannt werden. Die Kontur des Objekts kann eingelernt und von anderen Objekten unterschieden werden. Der digitale Ausgang schaltet, wenn mindestens ein Objekt im Bild gefunden wird.

Zwei Farben erkennen

Mit diesem Template kann die Farbe von zwei Objekten durch Pixelzählen erkannt werden. Hierfür ist eine Kamera mit einem Farbchip notwendig. Das Objekt kann unabhängig von der Position nachgeführt und zwei verschiedene Region of Interests können an den relevanten Stellen positioniert werden. Nach der Umwandlung des Bildes in ein binäres Schwarz-Weiß-Bild wird die Anwesenheit durch Pixelzählen geprüft. Der digitale Ausgang schaltet, wenn sich die Anzahl der weißen Pixel jeder Region of Interest innerhalb der eingestellten Toleranzen befindet.

Eine Farbe erkennen

Mit diesem Template kann die Farbe eines Objekts durch Pixelzählen erkannt werden. Hierfür ist eine Kamera mit einem Farbchip notwendig. Das Objekt kann unabhängig von der Position nachgeführt und die Region of Interest kann an der relevanten Stelle positioniert werden. Nach der Umwandlung des Bildes in ein binäres Schwarz-Weiß-Bild wird die Anwesenheit durch Pixelzählen geprüft. Der digitale Ausgang schaltet, wenn sich die Anzahl der weißen Pixel innerhalb der eingestellten Toleranzen befindet.

Anwesenheit prüfen

Mit diesem Template kann die Anwesenheit eines Objekts durch Pixelzählen überprüft werden. Das Objekt kann unabhängig von der Position nachgeführt und die Region of Interest kann an der relevanten Stelle positioniert werden. Nach der Umwandlung des Bildes in ein binäres Schwarz-Weiß-Bild wird die Anwesenheit durch Pixelzählen geprüft. Der digitale Ausgang schaltet, wenn sich die Anzahl der weißen Pixel innerhalb der eingestellten Toleranzen befindet.

2D-Codes lesen

Mit diesem Template können 2D-Codes gelesen und mit einem Matchcode verglichen werden. Zahlreiche verschiedene Codearten können gelesen werden. Der digitale Ausgang schaltet, wenn mindestens ein Code im Bild gefunden wird oder wenn der Code mit dem eingelernten Matchcode übereinstimmt.

1D-Codes lesen

Mit diesem Template können 1D-Codes gelesen und mit einem Matchcode verglichen werden. Zahlreiche verschiedene Codearten können gelesen werden. Der digitale Ausgang schaltet, wenn mindestens ein Code im Bild gefunden wird oder wenn der Code mit dem eingelernten Matchcode übereinstimmt.

Templates

Für Standardanwendungen gibt es in der Software zusätzliche Templates, also bereits vordefinierte Projekte.

Tutorials

Wenn Sie zunächst einen Einblick in die Software und ihre Bedienung gewinnen möchten, sehen Sie sich die weQube-Tutorials an.

Dieses Tutorial zeigt Ihnen wie Sie das Gerät verkabeln und wie Sie eine Verbindung von der uniVision Software zum weQube herstellen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie das Kamerabild des weQubes einrichten.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie ein Objekt unabhängig von seiner Position finden.
Diese Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie eine Region auf das Prüfobjekt legen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie verschiedene Farben voneinander unterscheiden.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie die Maßhaltigkeit von Objekten überprüfen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie 1D- und 2D-Codes lesen und vergleichen.
Dieses Tutorial zeigt, wie Werte verrechnet und verglichen oderlogische Operationen durchgeführt werden.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie die Ein- und Ausgänge am weQube eingerichtet und Ergebnisse mit digitalen Ausgängen verknüpft werden.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Gut- und Schlechtergebnisse über die Signal-LEDs am weQube anzeigen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Ergebnisseüber die serielle Schnittstelle (RS-232) ausgeben.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Ergebnisse über die PROFINET-Schnittstelle ausgeben.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie bei weQubes zwischen PROFINET und EtherNet/IP™ umgeschaltet wird.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie ein Projekt mit mehreren Bildern abspeichern und offline bearbeiten.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Lizenzen für neue Module kaufen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen die Grundlagen der Software uniVision.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie mit Filtern die Bildqualität verbessern und bestimmte Merkmale hervorheben oder ausblenden.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie ein Objekt unabhängig von seiner Position und Drehlage finden.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie für die Anwendung Pixelzählenein Schwarz-Weiß-Bild erstellen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Objekte zählen und sortieren.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Abweichungen zu einem Referenzbild erkennen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Zeichen und Symbole erkennen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie statistische Werte (z. B. Trend, Mittelwert, Standardabweichung) erfasst werden.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen die verschiedenen Display-Modi des weQubes.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Fehlerbilder und Werte speichern.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie Ergebnisse über die Schnittstellen UDP oder TCP ausgeben.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie weQubes in eine Profinet-Steuerung eingebunden werden.
Dieses Tutorial zeigt die Möglichkeiten zur Kommunikation mit LIMA-Befehlen.
Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie die weQube-Firmware aktualisieren.

Filter

Filter dienen dazu, ein Merkmal eines Bildes oder eines Bildausschnittes zu verstärken, zu unterdrücken oder die Bildqualität zu verbessern. Dieses Merkmal kann beispielsweise eine Kante oder eine Fläche sein. Filter bereiten somit die Bildverarbeitung vor.

Region

Der relevante Bildbereich für die Auswertung „Region of Interest“ sollte so groß wie nötig und so klein wie möglich gewählt werden.
Je kleiner und präziser die Fläche, desto schneller die Auswertung und umso höher die Bildwiederholfrequenz. Dies ermöglicht schnellere Applikationslaufzeiten, da die Bildaufnahme und -verarbeitung schneller erfolgen. Zudem wird die Robustheit der Objekt- oder Merkmalserkennung erhöht, da weniger Störpixel im ausgewerteten Bereich auftreten können.
Das zu erkennende Objekt muss vollständig im ausgewählten Bereich liegen, nur so ist eine sichere Objekterkennung garantiert.

Koordinatensystem

Objekte können nachgeführt und sicher erkannt werden. Weitere Bildverarbeitungsfunktionen können auf der Grundlage dieses Koordinatensystems ausgerichtet werden.
Das Modul Koordinatensystem ermöglicht die translatorische und rotatorische Nachführung. Dabei werden die x- und y-Position sowie die Drehlage des Koordinatensystems angepasst.
Das Koordinatensystem eignet sich für die Nachführung von Objekten, deren Drehlage sich verändern kann.
Hinweis: Neben der rotatorischen Nachführung gibt es auch die translatorische Nachführung. Eine rein translatorische Nachführung ist mit dem Modul Nachführung möglich.

Logik

Werte logisch miteinander verknüpfen.

RS-232

Ergebnisse können als Prozessdaten über die serielle Schnittstelle ausgegeben werden.

Cluster

Objekte sollen sicher erkannt, gezählt oder sortiert werden, um die Prüfteile auf Vollständigkeit oder Qualität zu untersuchen.

2D-Code

Mit dem Modul Codelesen 2D können alle gängigen 2D-Codes sicher gelesen werden.
Folgende 2D-Codes können gelesen werden:
• Data Matrix ECC 200
• QR Code
• PDF417

Mathematik

Zahlen miteinander verrechnen.

Display

Das Display kann an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Bildvergleich

Mit dem Modul Bildvergleich können Objekte mit eingespeicherten Referenzbildern verglichen werden und mögliche Abweichungen davon sicher detektiert werden.

OCR (Klarschriftlesung)

Buchstaben, Zahlen und Symbole lesen.

Schwellwert

Um Objekte auswerten oder zählen zu können, müssen die Bilder zur Vorbereitung in schwarzweiße Binärbilder umgewandelt werden. Ziel ist es, den Vordergrund und Hintergrund voneinander zu trennen. Nur so kann anschließend eine einfache Auswertung der Bilder erfolgen.

Statistik

Aus statistischen Sensordaten können Feinanpassungen für die Anwendung vorgenommen werden.

Numerischer Vergleich

Zahlen miteinander vergleichen.

Indikator

Die Signal-LEDs können zur Visualisierung von Parameterzuständen dienen wie z.B. Korrektheit oder Fehlerhaftigkeit von Objekten.

Messen

Mit diesem Modul lassen sich Maßhaltigkeitsprüfungen von Entfernungen, Längen, Durchmessern oder Winkeln festlegen und Messung vornehmen. Linien und Kreise werden mit Hilfe von Suchstrahlen gefunden. Distanzen und Winkel können zwischen gefundenen Linien oder Punkten gemessen werden.

Mustervergleich

weQube mit der Zusatzfunktion Mustervergleich erkennt Objekte unabhängig von deren Position und Drehlage im Bild wieder (x-, y- und 360°-Nachführung).

Nachführung

Objekte können nachgeführt und sicher erkannt werden. Die folgenden Bildverarbeitungsfunktionen werden auf der Grundlage dieses Koordinatensystems ausgerichtet.
Das Modul Nachführung ermöglicht die translatorische Nachführung. Dabei werden die x- und y-Position des Koordinatensystems angepasst, jedoch nicht die Drehlage des Koordinatensystems.
Die Nachführung eignet sich somit bei Objekten, bei denen die Drehlage keine Rolle spielt. Zudem ist ein leicht zu erkennendes Merkmal (besonders kontrastreicher Bereich, spezielle Form, Kante oder Ecke), das sich vom Rest des Bildes abhebt, für die erfolgreiche Nachverfolgung hilfreich.
Hinweis: Neben der translatorischen Nachführung gibt es auch die rotatorische Nachführung. Diese kann im Koordinatensystem eingestellt werden.

Matchcode

Es kann überprüft werden, ob ein gelesener Code oder Text mit dem eingelernten Matchcode übereinstimmt.

E/A

Die Ein- und Ausgänge können konfiguriert werden, um festzulegen, welche Aktion auf ein bestimmtes Ereignis erfolgen soll.

Schwellwert HSV

Bestimmte Farben sollen eingelernt und von anderen Farben unterschieden werden.

TCP

Ergebnisse können als Prozessdaten über TCP/IP ausgegeben werden.

UDP

Ergebnisse können als Prozessdaten über UDP ausgegeben werden.

FTP

Ergebnisse und Bilder können auf der SD-Karte oder über FTP gespeichert werden.

Softwaremodule

Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht über alle verfügbaren weQube-Softwaremodule und deren Zuordnung zu unseren Softwarepaketen weQubeVision Standard, weQubeVision Standard inkl. Mustervergleich, weQubeDecode, weQubeOCR und weQube – die Smart Camera.

1D-Code

Mit dem Modul Codelesen 1D können alle gängigen 1D-Codes sicher gelesen werden. Folgende 1D Codes können gelesen werden: Code39, Code128, 2/5 Industrial, 2/5 Interleaved, Codabar, EAN-13, EAN-13 Add-On 2, EAN13 Add-On 5, EAN-8, EAN-8 Add-On 2, EAN-8 Add-On 5, UPC-A, UPC-A Add-On 2, UPC-A Add-On 5, UPC-E, UPCE Add-On 2, UPC-E Add-On 5, Code 93, MSI, PharmaCode, RSS-14, RSS-14 Truncated, RSS-14 Stacked, RSS-14 Stacked Omnidir, RSS Limited, RSS Expanded, RSS Expanded Stacked.

Kontaktformular