uniVision für 2D-/3D-Sensoren

Die uniVision-Software ermöglicht das einfache und intuitive Lösen von Anwendungen mit 2D-/3D-Profilsensoren. Somit kann eine Einzelprofilanalyse nach individuellen Anforderungen ohne Programmierkenntnisse durchgeführt werden. Dank Teach+ können Projekte mit einer definierten Anzahl von Punktewolken abgespeichert und ortsunabhängig optimiert werden. Die große Vielfalt von 11 Softwaresprachen bietet eine hohe Nutzerfreundlichkeit.

  • Einfache Auswertung der Daten zur Einzelprofilanalyse
  • Linuxbasierte Software der Control Unit für 2D-/3D-Profilsensoren
  • Modularer Aufbau mit vorgefertigten Templates
  • In 11 Sprachversionen verfügbar

Höchsten Punkt finden

Mit diesem Template kann der höchste Punkt zur Nachführung ermittelt werden. Der Nachführungspunkt ist der Mittelpunkt der linken und rechten Kante. Zusätzlich werden der Neigungswinkel, der höchste Punkt in Bezug zur Grundlinie und die Höhe der Naht ermittelt. Alle Ergebnisse werden als Prozessdaten über das Modul Gerät TCP ausgegeben.

Tiefsten Punkt finden

Mit diesem Template kann der tiefste Punkt zur Nachführung ermittelt werden. Der Nachführungspunkt ist der Mittelpunkt der linken und rechten Kante. Zusätzlich werden der Neigungswinkel, der tiefste Punkt in Bezug zur Grundlinie und die Tiefe der Naht ermittelt. Alle Ergebnisse werden als Prozessdaten über das Modul Gerät TCP ausgegeben.

Spalt finden

Mit diesem Template kann der Mittelpunkt von einem Spalts ermittelt werden. Die Endpunkte von Liniensegmenten werden auf der linken und rechten Seite gefunden und der Mittelpunkt wird ermittelt. Weitere Ergebnisse sind die Breite der Naht, der Neigungswinkel auf der linken und auf der rechten Seite und der Höhenunterschied zwischen dem linken und rechten Endpunkt. Alle Ergebnisse werden als Prozessdaten über das Modul Gerät TCP ausgegeben.

Querschnittsfläche ermitteln

Mit diesem Template kann die Querschnittsfläche oberhalb oder unterhalb des Profils für Klebeapplikationen ermittelt werden. Der Endpunkt des ersten Segments wird auf der linken und rechten Seite gefunden und ein Koordinatensystem wird mit diesem Punkten erstellt. Die Region kann unterhalb oder oberhalb des Profils ermittelt werden. Ausgegeben werden der Mittelpunkt der Lücke, die Breite, der Flächenquerschnitt, die Neigungswinkel auf der linken und rechten Seite und der Höhenunterschied zwischen dem linken und rechten Endpunkt. Alle Ergebnisse werden über das Modul Gerät TCP ausgegeben.

Kante finden

Mit diesem Template können die Koordinaten des Endpunkts eines Liniensegments ermittelt werden. Abhängig von der Position der Suchlinie wird der Endpunkt des ersten Liniensegments auf der linken oder rechten Seite gefunden. Als weiteres Ergebnis wird der Neigungswinkel ermittelt. Alle Ergebnisse werden über das Modul Gerät TCP ausgegeben.

Schnittpunkt finden

Mit diesem Template kann der Schnittpunkt und Schnittwinkel zur Nachführung ermittelt werden. Das erste Liniensegment links und das erste Liniensegment rechts werden gefunden und der Schnittwinkel und -punkt wird für die beiden Linien berechnet. Alle Ergebnisse werden als Prozessdaten über das Modul Gerät TCP ausgegeben.

Templates

Für Standardanwendungen gibt es in der Software zusätzliche Templates, also bereits vordefinierte Projekte.

Tutorials

Wenn Sie zunächst einen Einblick in die Software und ihre Bedienung gewinnen möchten, sehen Sie sich die Tutorials an.

Dieses Tutorial zeigt eine Zusammenfassung der wichtigsten Schritte vom Verkabeln, über das Herstellen der Verbindung bis hin zu den Grundlagen der uniVision-Software.
Dieses Tutorial fasst die wichtigsten Einstellparameter des 2D-/3D-Profilsensors zusammen.
Dieses Tutorial erklärt, wie ein Profil an einem besonderen Merkmal ausgerichtet wird und wie andere Algorithmen mit diesem Koordinatensystem nachgeführt werden – von der einfachen Nachführung über einen Punkt bis hin zur rotatorischen Nachführung über drei Punkte.
Dieses Tutorial demonstriert die statistische Erfassung und Ausgabe der letzten Werte (z. B. Trend, Mittelwert, Standardabweichung).
Dieses Tutorial erläutert die Ausgabe von Ergebnissen über die Schnittstelle UDP.
Dieses Tutorial zeigt die Möglichkeiten zur Kommunikation mit der Control Unit über LIMA-Befehle.
Dieses Tutorial erläutert die Ausgabe von Prozessdaten über die Schnittstelle TCP/IP.
Dieses Tutorial erläutert, wie eine Fläche und der Flächenschwerpunkt ermittelt werden.
Dieses Tutorial zeigt das Verkabeln des 2D-/3D-Profilsensors mit der Control Unit sowie das Herstellen einer Verbindung mit dem Sensor.
Dieses Tutorial zeigt das beliebige Erstellen einer „Region of Interest” aus Rechtecken, Kreisen oder Polygonen sowie eine einfache Anwesenheitskontrolle durch Überprüfung der Anzahl der Messpunkte innerhalb einer Region.
Dieses Tutorial zeigt, wie der Messpunkt mit dem kleinsten oder größten Abstand vom Sensor gefunden wird und wie die Koordinaten dieses Punktes zur Nachführung darauffolgender Bearbeitungsschritte verwendet werden (z. B. zur Führung von Ultraschallprüfköpfen).
Dieses Tutorial zeigt, wie Werte verrechnet und verglichen oder logische Operationen durchgeführt werden.
Dieses Tutorial zeigt, wie die Ein- und Ausgänge an der Control Unit eingerichtet und Ergebnisse mit einem digitalen Ausgang verlinkt werden.
Dieses Tutorial demonstriert das Downloaden und Durchführen von kostenlosen Updates über unsere Website.
Dieses Tutorial erläutert, wie mehrere 2D-/3D-Profilsensoren an einer Control Unit verwendet werden. Die Daten von jedem 2D-/3D-Profilsensor werden dabei in einer eigenen Applikation ausgewertet.
Dieses Tutorial erläutert die verfügbaren Filtertypen für Punktewolken.

Filter

Filter dienen dazu, ein Merkmal eines Bildes oder eines Bildausschnittes zu verstärken, zu unterdrücken oder die Bildqualität zu verbessern. Dieses Merkmal kann beispielsweise eine Kante oder eine Fläche sein. Filter bereiten somit die Bildverarbeitung vor.

Region

Der relevante Bildbereich für die Auswertung „Region of Interest“ sollte so groß wie nötig und so klein wie möglich gewählt werden.
Je kleiner und präziser die Fläche, desto schneller die Auswertung und umso höher die Bildwiederholfrequenz. Dies ermöglicht schnellere Applikationslaufzeiten, da die Bildaufnahme und -verarbeitung schneller erfolgen. Zudem wird die Robustheit der Objekt- oder Merkmalserkennung erhöht, da weniger Störpixel im ausgewerteten Bereich auftreten können.
Das zu erkennende Objekt muss vollständig im ausgewählten Bereich liegen, nur so ist eine sichere Objekterkennung garantiert.

Koordinatensystem

Objekte können nachgeführt und sicher erkannt werden. Weitere Bildverarbeitungsfunktionen können auf der Grundlage dieses Koordinatensystems ausgerichtet werden.
Das Modul Koordinatensystem ermöglicht die translatorische und rotatorische Nachführung. Dabei werden die x- und y-Position sowie die Drehlage des Koordinatensystems angepasst.
Das Koordinatensystem eignet sich für die Nachführung von Objekten, deren Drehlage sich verändern kann.
Hinweis: Neben der rotatorischen Nachführung gibt es auch die translatorische Nachführung. Eine rein translatorische Nachführung ist mit dem Modul Nachführung möglich.

Logik

Werte logisch miteinander verknüpfen.

RS-232

Ergebnisse können als Prozessdaten über die serielle Schnittstelle ausgegeben werden.

Mathematik

Zahlen miteinander verrechnen.

Statistik

Aus statistischen Sensordaten können Feinanpassungen für die Anwendung vorgenommen werden.

Numerischer Vergleich

Zahlen miteinander vergleichen.

Messen

Mit diesem Modul lassen sich Maßhaltigkeitsprüfungen von Entfernungen, Längen, Durchmessern oder Winkeln festlegen und Messung vornehmen. Linien und Kreise werden mit Hilfe von Suchstrahlen gefunden. Distanzen und Winkel können zwischen gefundenen Linien oder Punkten gemessen werden.

Matchcode

Es kann überprüft werden, ob ein gelesener Code oder Text mit dem eingelernten Matchcode übereinstimmt.

E/A

Die Ein- und Ausgänge können konfiguriert werden, um festzulegen, welche Aktion auf ein bestimmtes Ereignis erfolgen soll.

Calculus

Spezielle Punkte wie zum Beispiel der höchste oder der niedrigste Punkt einer Punktewolke können ermittelt werden.

TCP

Ergebnisse können als Prozessdaten über TCP/IP ausgegeben werden.

UDP

Ergebnisse können als Prozessdaten über UDP ausgegeben werden.

Softwaremodule

Hier finden Sie eine detaillierte Übersicht über alle verfügbaren Softwaremodule für 2D-/3D-Sensoren.

 

 

Smarte Erweiterung für smarte Roboter

Willkommen im Zeitalter smarter Maschinen: Dank intelligenter Plugins kann die uniVision-Software direkt mit Mehrachsrobotern kommunizieren. 2D-/3D-Profilsensoren können so für die Nahterkennung oder Nahtführung als Sinnesorgane am Roboter eingesetzt werden.

Wichtige Downloads im Überblick

Systemübersicht

Software DNNF012DNNF020 Befestigungssysteme ZB1E001ZB1Z001 BB1C001 Switch EHSS001 VerbindungsleitungenZC1V001ZAV50R502ZC1V002ZC1V013ZC1V009ZC1V010ZC1V011ZC1V003ZC1V014ZC1V015 ZubehörZ0044ZNNG026 Anschlussleitungen ZDCV003ZDCV002ZDCV001ZDCL006ZDCL005ZDCL004ZDCL007ZDCL003ZDCL002ZDCL001 2D-/3D-ProfilsensorenweCat3D MLWL1weCat3D MLWL2weCat3D MLSL1weCat3D MLSL2 BefestigungssystemeSchutzscheibehalterKühlmoduleSchutzscheiben