ShapeDrive.
Mit Licht zur Perfektion.

• Hochauflösende Kamera mit 5 oder 12 Megapixel
• Präzise Auflösung (Z) bis 3 µm möglich
• Hochleistungsoptik für Messbereiche von 30 x 25 x 10 mm bis 1300 x 860 x 800 mm
• 16 ShapeDrive-Modelle

ShapeDrive MLAS & ShapeDrive MLBS

Als Pionier im Bereich der dreidimensionalen Objektvermessung kann ShapeDrive nicht nur mit fundiertem Knowhow überzeugen. Kunden profitieren bei der Realisierung industrieller 3D-Anwendungen auch von über zehn Jahren Erfahrung mit dem innovativen Funktionsprinzip des strukturierten Lichts sowie unzähligen installierten Lösungen.

 

ShapeDrive. Ein Überblick.

Schnittstellen & Software

• Zur Verfügung gestellte Programmbibliothek zur Anbindung an externe Software
• Kostenloses Software Development Kit (SDK) zum Download für alle ShapeDrive-Sensoren (inklusive DLL 32-Bit und 64-Bit, Beschreibung, Beispiele)
• 10-Gigabit-Ethernet

Modellauswahl

16 ShapeDrive-Modelle •
8 verschiedene Messbereiche •
2 Leistungsklassen •

 

 

Technologie

• Optimierte Algorithmen auch für schwarze und glänzende Oberflächen
• Kameraauflösung von 5 Megapixel oder 12 Megapixel
• Integrierter Webserver für Konfiguration und Analyse
• Hohe Zuverlässigkeit bei Fremdlicht und wechselnden Farben

Bedienung & Support

Weltweiter support •
Ausleihmöglichkeit von ShapeDrive-Sensoren •
Kostenlose VisionApp Demo 3D zur Darstellung von 3D-Punktewolken •

 

 

Strukturiertes Licht mit Triangulationswinkel.
Das Funktionsprinzip.

Die 3D-Sensoren projizieren mehrere Muster auf das zu vermessende Objekt und nehmen diese durch eine Kamera wieder auf. Das Objekt wird dadurch in eine 3D-Punktewolke digitalisiert. Dabei befindet sich weder das Objekt noch der 3D-Sensor in Bewegung. Die Erfassung kann somit schnell und äußerst präzise erfolgen.

1) Hochauflösende Kamera
2) Lightengine
3) X, Y = Messbereich
4) Z = Arbeitsbereich

 

 

Höchstleistung in drei Dimensionen

Die 3D-Sensoren der ShapeDrive-Serie bieten einen hohen Dynamikbereich in Bezug auf Farbe und Helligkeit des Objekts. Auch auf metallischen und glänzenden Oberflächen liefern die Sensoren zuverlässige Ergebnisse. Die ShapeDrive-Sensoren erkennen selbst kleinste Bauteilmerkmale durch die extrem hohe Auflösung, aber auch große Messvolumen wie z. B. Inhalte von Euroboxen und auch Europaletten können schnell erfasst werden.
Die simultane Messung der Signalstärke ermöglicht das Erstellen von kontrastreichen Graubildern. Diese können z. B. für das Erkennen von Datamatrix- und Barcodes oder von Objektverschmutzungen verwendet werden – ohne zusätzliche Hardware.

Eine Familie, zwei Leistungsklassen und tausende Lösungen

ShapeDrive MLAS & ShapeDrive MLBS

 

 

Kontaktformular